This forum is archived, go to the new forum!

This is the old fritzing discussion forum. Search it for valuable information from 2009 to 2015.

Neue Komponenten/Parts erstellen

romsom 6 years, 7 months ago

Zuerst mal ein "Schön, dass es euch gibt!" und "Weiter so!" Ich habe bisher die geda tools verwendet und würde für die meisten Anwendungen gerne auf Fritzing umsteigen.

Ich bin momentan dabei, ettliche meiner handschriftlichen Schaltpläne zu digitalisieren, doch Fritzing fehlen dazu einige Komponenten, die ich gerne selbst als Part definieren möchte. Dabei handelt es sich in erster Linie um DIL ICs. Im Vergleich zu geda ist das hier allerdings ein weniger triviales Unterfangen. ;)

Vier gravierende Missstände sind mir hier bisher aufgefallen, es fehlen: 1. aktuelle Dokumentation zum Erstellen von Parts! 2. die Möglichkeit neue Bauelemente von Grund auf zu erstellen -> den Ansatz "du wirst schon was ähnliches finden" halte ich für kontraproduktiv. Wenn ich ein Bauteil definieren möchte, möchte ich anfangen und nicht (irgendwo) nach einem ähnlichen Teil suchen, das ich editieren könnte. Außerdem sei das Stichwort "Henne-Ei" genannt ;) 3. automatisierte Grafikerstellung (zumindest für Standardbauteile) ohne externe tools! 4. übersichtliche, komfortable Plattform, -> auf der Nutzer ihre Parts hochladen können: Zusammenfassung nach Bauteilen (z.B. 74(HC)238), Bewertungssystem, Kommentare etc. So kann man auch schnell finden kann was man sucht und sich auch sicher sein kann, dass der von jemand anderem erstellte Part auch tatsächlich korrekt ist!

Sind diese Probleme alle dem Entwicklungsstand geschuldet und wird daran gearbeitet oder handelt es sich hier um Designentscheidungen?

Hat sich hier jemand schon entsprechende Tricks zurechtgelegt? Von "workflow" kann jetzt ja kaum eine Rede sein. Wie werden denn die in Fritzing integrierten Symbole erstellt? - Doch wohl kaum per Hand mit Inkscape, oder?

Ich finde das alles sehr schade, mangelt es Fritzing momentan doch hauptsächlich an einer brauchbaren, umfassenden Bauteilebibliothek.

Gruß, Roman

Jonathan Cohen 6 years, 7 months ago

Hi Roman,

Thanks for the thoughtful commentary. Sorry, my German isn't up to the task of replying.

Creating DIL ICs in Fritzing is pretty easy. Start with a Generic IC part, which is the first part in the Parts Bin in the 'ICs' section. Drag that onto your sketch. Now in the Inspector you can change the number of pins and the part title. You can also click on "Edit Pin Labels" to change individual pin names. If you want that modified IC to reuse in other sketches, you can right-click to open it in the Parts Editor, and then choose "Save as new part".

Note that the Generic IC also provides SIPs as well as a number of SMD packages--use the "package" combo box in the Inspector to take a look at the set of choices.

Starting with an existing part is indeed a design decision, but it needn't be a burden--I would advise starting with a Generic IC or Mystery Part, setting the right number of pins, and working from there. I suggest if you were creating new parts from scratch, you would also be writing us comments about that.

You are right about the documentation not being up-to-date, but we are a small team, and there is always too much work to do. I suspect you have already seen these, but let me point you to Parts Editor Help under Fritzing's Help menu, and also to these tutorials (which are indeed out of date, but will still point you in the right direction).

We are currently working on large library of new components, which we hope to release later this year. We also have plans to make that library (as well as the set of existing components) searchable both in Fritzing and on the web.

Hopefully this addresses most of your points, in one way or another.

Cheers,

- j

Jiaspar 6 years, 4 months ago

Vielen Dank, Jonathan, das selbe 'Problem' hatte ich auch.

Peremptor 4 years, 8 months ago

Hi there,

 

my English isn't up for "eletronical chinese", so whatever Jonathan wrote in his first 4 sentences, I only understand half of it. I can work with Inkscape (or more with Illustrator) and whatever tutorial I found was a "take a part that already exists" and be gone with you.

I still don't have a clue what the heck I do with my part drawings saved as SVG.

 

Könnte bitte mal irgendein Erstsemester in Portsdam eine Anleitung für das Erstellen von Bauteilen schreiben, oder beherrscht an der Uni niemand die deutsche Sprache?

Und ich musste in meiner Ausbildung immer alles dokumentieren, wenn ich etwas programmiert habe oder wenn in der Firma eine neue Software eingesetzt wird... Wofür das alles, wenn man in der freien Wirtschaft immer ein paar "Geeks" benötigt, die zufällig merkwürdige GUIs auf den ersten Blick durchschauen und ebenso zufällig massenhaft Zeit haben, Anleitungen zu erstellen?!!

 

I'm not very happy about it. Fritzing might be the right thing if you write books about "Arduino for beginners", but whenever you want to do something else, you just can't use it. And there's not much software out there that does the same. I think I will have to use Visio for now. I can't see how I should get something connected in Fritzing to an SVG, you can't even add an SVG...

Regards

Peremptor