Mit dem ISP-Shield kann man mit einem Arduino selbst den Bootloader auf einen ATMEGA-Chip brennen.

Es gibt in der Arduino-Welt die Möglichkeit, den Bootloader (eine Art BIOS für ATMEGA-Chips) selbst auf einen ATMEGA-Chip zu brennnen, der den Chip erst Arduino-kompatibel macht. Das geht mit einem Steckbrett (http://arduino.cc/en/Tutorial/ArduinoISP) ist aber dann nicht für die Massenproduktion geeignet. Mit diesem Shield kann man den Vorgang vereinfachen, insbesondere durch das leichte Tauschen der Chips. Dieses Shield ist eine verbesserte Variante des Shields von André Knörig (http://fritzing.org/projects/arduino-isp-incl-shield/) und innerhalb des Wortuhr-Projekts entstanden (http://code.google.com/p/grosses-bastelwochenende/).

Login to post a comment...

Michael Johannes Franz 1 month, 3 weeks ago

Michael Johannes Franz
Hallo, habe mich an mein damaliges Projekt erinnert (http://fritzing.org/projects/atmega168-melody-module) und da hat das mit dem Programmieren nicht zuverlässig funktioniert. Doch als ich Punkt 5. auf der Arduino Beschreibung beachtet habe, funktionierte es zuverlässig. Soll heißen, ich vermisse einen 10uF Kondensator zwischen Masse und reset des programmierenden Arduino hier. Hast du hier keine Probleme? Mit freundlichen Grüßen Michael J.